Konzept wird Realität | Eventwerker, Coronakrise und die Auswirkungen
51030
post-template-default,single,single-post,postid-51030,single-format-standard,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.16, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive
 
The wise man therefore always holds in these matters

Eventwerker, Coronakrise und die Auswirkungen

Corona war schon vor dem Lockdown ein Thema bei einem meiner Projekte. Immer wieder war es in den Medien zu hören aber das diese mysteriöse Krankheit solch eine Auswirkung auf die Branche haben wird war auch mir nicht klar. Woher auch?

Mitten im Lindt Osterprojekt für Ideal Live Marketing hat es den eventwerker dann erwischt. Anfangs dachte jeder der an dem Projekt beteiligt war nicht daran, dass ganze Einkaufszentren gesperrt werden daher war die Stimmung auch nicht getrübt. Als dann am 12.03.2020 eine Pressekonferenz der Regierung angesetzt war saß ich gespannt und ein wenig mit schlechtem Gefühl vor dem TV.

“ Veranstaltungen OUTDOOR mit mehr als 500 Personen und INDOOR Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen werden ab sofort untersagt.”

Somit galt für die Veranstaltungsbranche FIRST IN, hier wurden die aller ersten Maßnahmen von der Regierung gesetzt. Nun gab es für uns herauszufinden in welche Kategorie die Osterpromotion fällt. Eigentlich sind keine 100 Personen auf einmal auf unserer Eventfläche zu Gange. Aber kann man es Verantworten sollte eine Infektion genau hier Nachgewiesen werden? Viele Arbeitsstunden die nicht geplant waren wurden investiert und das Beste aus der Situation zu herauszuholen. Vergebens, 4 Tage später folgte der totale Lockdown in Österreich.

“Aus der Eventwerker - Sicht natürlich für das Business alles andere als Optimal, aber ein notwendiger Schritt um der Krankheit Herr zu werden.”

Spannende Zeiten haben begonnen, der Eventbranche, übertrieben gesprochen, komplett ausgelöscht. Es gibt kein vor oder zurück mehr. Was tun wenn einem die Arbeit per Erlass untersagt wird? Als ersten Schritt galt es das laufende Projekt abzuschließen. Die Kunden haben von sich aus schon die Absage ausgesprochen, jedoch ist ein geordnetes Ende eines Projektes immer von Vorteil für das nächste Jahr. Und nun? Was tun? Wie wird sich die Branche verändern wenn Veranstaltungen allgemein auf längere Zeit ausfallen?

Mehr dazu in nächsten Blogbeitrag. So viel ist zu sagen: Wir haben jetzt Woche 7 ohne Veranstaltungen in Österreich und es werden noch mehr werden bis Ende August sind Großveranstaltungen auf jeden Fall weiterhin verboten. Die Branche brodelt, keiner weiß wie es tatsächlich weitergehen wird uns auch soll.